Literatur


Christine Teichmann ist Schriftstellerin und Slam Poetin, als Kleinkünstlerin ist sie von zahlreichen Bühnen Österreichs bekannt.

Sie wurde 1964 in Wien geboren, lebt seit 1998 in Graz und war Kellnerin, Tischlerin, Zirkusclown, Erntehelferin in Israel, Bauleiterin in Tschechien und Au-pair in den USA.

Seit 2011 nimmt die Autorin erfolgreich an Poetry Slams teil, ist u.a. mehrfache Jazz Slam Siegerin und Gewinnerin diverser Slams. Mit Florian Supé bildet sie das Slam-Team "Nothing in Common", gemeinsam veranstalten sie poLITERARISCHe Abende. Sie war Gründungsmitglied und Obfrau der 1.Grazer Lesebühne „Gewalt ist keine Lesung“ und ist aktives Vorstandsmitglied beim Europa Literaturkreis Kapfenberg.

Ihr schriftstellerisches Werk umfasst Romane, Theaterstücke, Kurzprosa und Bühnentexte für Poetry Slam und Kabarett.

Preise:

2008 Minna Kautsky Preis

2012 Preisträgerin Büchersegler Literaturwettbewerb

2014 Nominierung 1.Platz Annenstraßen Literaturwettbewerb Video


Veröffentlichungen:

Romane:

Zu ebener Erde (2019)


Rezensionen

So ungehemmt der Schauspieler Idomeneo Parsenus auch in jeder Rolle aufgeht, so grandios versagt er im wirklichen Leben als Vater und als Partner. Es bleibt seinen Kindern, Ida und Gabriel, überlassen, Sein und Schein auseinanderzuhalten und herauszufinden, wer sie für sich und für einander sind, was mit der Mutter geschah und nicht zuletzt, wie sie Sexualität leben können und wollen. Die Zeit, in der Gabriel ein Praktikum macht, wird zu einer Wendezeit für das geschwisterliche Paar. Die pointierte und messerscharfe Beschreibung dieses Sommers im Küchenbetrieb eines Kärntner Hotels gerät zu einer psychologischen Darstellung der Ich-Findung Gabriels. Eingespannt in einen trostlosen Alltag und fragwürdige sexuelle Erfahrungen wird die Sehnsucht nach der Schwester übergroß. Bis er schlussendlich, zu ebener Erde angekommen, entdeckt, wer er sein darf.


Verlag edition keiper
Erscheinungort Graz
ISBN 978-3-903144-73-6

Gaukler (2017)


Rezensionen

Verlag edition keiper
Erscheinungort Graz
ISBN 978-3-903144-26-2